Seliger, Berthold

Aus cuxpedia
Version vom 9. September 2011, 11:40 Uhr von Jochen (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Berthold Seliger (* 1928 in Dauba, Böhmen) ist ein deutscher Raketenkonstrukteur.

Berthold Seliger bekam 1942 ein Stipendium an der Ingenieursschule von Mittweida in Sachsen und wurde nach Abschluss seines Studiums Assistent des berühmten Theoretikers Professor Dr. Eugen Sänger.

Ab 1960 war Berthold Seliger Mitglied der Deutschen Raketengesellschaft und gründete 1961 eine Gesellschaft für Raketenbau, die "Berthold Seliger Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH".

1962/1963 startete diese Gesellschaft diverse Raketen im Cuxhavener Wattengebiet, u.a. eine Dreistufenrakete mit einer Gipfelhöhe von über 100 Kilometern (Erstflug: 2. Mai 1963). Diese Rakete war die einzige im Nachkriegsdeutschland entwickelte Rakete, die bis in den Weltraum vorstoßen konnte! Am 5. Dezember 1963 gab Berthold Seliger eine Vorführung militärisch verwertbarer Raketen vor Militärvertretern aus Nicht-NATO-Staaten im Cuxhavener Wattengebiet, was mit zur Einstellung der Raketenversuche im Cuxhavener Wattengebiet im Jahr 1964 beigetragen haben dürfte.