Geschichts- und Heimatverein Lüdingworth von 1988: Unterschied zwischen den Versionen

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
(3 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 10: Zeile 10:
  
 
==Geschichte==
 
==Geschichte==
Auf Initiative des [[Lüdingworth]]er Ortsheimatpflegers Hinrich Gerkens wurde der Verein am 27.Oktober 1988 gegründet. Nach Erarbeitung einer Satzung wurde er kurz darauf in das Vereinsregister eingetragen. Der Mitgliederbestand schwankt um 180 Mitglieder.  
+
Auf Initiative des [[Lüdingworth]]er Ortsheimatpflegers Hinrich Gerkens wurde der Verein am [[27. Oktober]] [[1988]] gegründet. Nach Erarbeitung einer Satzung wurde er kurz darauf in das Vereinsregister eingetragen. Der Mitgliederbestand schwankt um 150 Mitglieder.  
  
Als die Stadt Cuxhaven im Jahre 1995 die ehemalige katholische Kapelle erwarb (ein Überrest der ehemaligen [[Lüdingworth]]er Schule) und dem Verein überließ, konnte dieser das Gebäude nach umfangreichen Sanierungsarbeiten als Ausstellungs- und Arbeitsgebäude nutzen.
+
Als die Stadt Cuxhaven im Jahre 1995 die ehemalige katholische Kapelle erwarb (ein Überrest der ehemaligen [[Lüdingworther Schule]]) und dem Verein überließ, konnte dieser das Gebäude nach umfangreichen Sanierungsarbeiten als Ausstellungs- und Arbeitsgebäude nutzen.
  
Im Jahr 1996 wurde die in den Verein integrierte Trachtengruppe vorgestellt. Durch viele, auch auswärtige Auftritte, ist sie zu einem Aushängeschild für den Verein und den Ortsteil [[Lüdingworth]] geworden.
+
Im Jahr 1996 wurde die in den Verein integrierte Trachtengruppe vorgestellt. Durch viele, auch auswärtige Auftritte, war sie zu einem Aushängeschild für den Verein und den Ortsteil Lüdingworth geworden. Durch Nachwuchsprobleme musste die Tätigkeit der Trachtengruppe zwischenzeitlich eingestellt werden.
  
 
==Ziele==
 
==Ziele==
 
Die Hauptziele des Vereins nach seiner Satzung sind:
 
Die Hauptziele des Vereins nach seiner Satzung sind:
*:Erstellung und Fortführung der Ortschronik,
+
* Erstellung und Fortführung der Ortschronik,
*:Pflege der plattdeutschen Sprache und des heimatlichen Brauchtums,
+
 
*:Dokumentation des heimatlichen Geschehens in Wort und Bild,
+
* Pflege der plattdeutschen Sprache und des heimatlichen Brauchtums,
*:Errichtung einer vereinseigenen heimatkundlichen Schriftensammlung.
+
 
 +
* Dokumentation des heimatlichen Geschehens in Wort und Bild,
 +
 
 +
* Errichtung einer vereinseigenen heimatkundlichen Schriftensammlung.
  
 
==Sonstiges==
 
==Sonstiges==

Aktuelle Version vom 10. Februar 2019, 18:29 Uhr

Der Geschichts- und Heimatverein Lüdingworth von 1988 e.V. ist ein Verein in Lüdingworth.


Anschrift

  • Geschichts- und Heimatverein Lüdingworth von 1988 e.V.
1. Vorsitzender:
Hartmut Braun
Am Kanal 9
27478 Cuxhaven

Geschichte

Auf Initiative des Lüdingworther Ortsheimatpflegers Hinrich Gerkens wurde der Verein am 27. Oktober 1988 gegründet. Nach Erarbeitung einer Satzung wurde er kurz darauf in das Vereinsregister eingetragen. Der Mitgliederbestand schwankt um 150 Mitglieder.

Als die Stadt Cuxhaven im Jahre 1995 die ehemalige katholische Kapelle erwarb (ein Überrest der ehemaligen Lüdingworther Schule) und dem Verein überließ, konnte dieser das Gebäude nach umfangreichen Sanierungsarbeiten als Ausstellungs- und Arbeitsgebäude nutzen.

Im Jahr 1996 wurde die in den Verein integrierte Trachtengruppe vorgestellt. Durch viele, auch auswärtige Auftritte, war sie zu einem Aushängeschild für den Verein und den Ortsteil Lüdingworth geworden. Durch Nachwuchsprobleme musste die Tätigkeit der Trachtengruppe zwischenzeitlich eingestellt werden.

Ziele

Die Hauptziele des Vereins nach seiner Satzung sind:

  • Erstellung und Fortführung der Ortschronik,
  • Pflege der plattdeutschen Sprache und des heimatlichen Brauchtums,
  • Dokumentation des heimatlichen Geschehens in Wort und Bild,
  • Errichtung einer vereinseigenen heimatkundlichen Schriftensammlung.

Sonstiges

Der Verein bietet seinen Mitgliedern durch Vorträge und Exkursionen, Klönabende mit alten Hadlern Speisen, Rad- und Tagesausflüge sowie Veranstaltungen mit bekannten Künstlern der plattdeutschen Kultur ein interessantes und breit gefächertes Programm. Darüber hinaus gibt er die jährlich erscheinende Schriftenreihe "De Worth" heraus, die für die Mitglieder kostenlos ist.